07. Februar 2018

Landestarifkommission:

Einkommensplus und zukunftsorientierte Nachwuchsgewinnung

  • Foto: dbb sachsen-anhalt Die Mitglieder der Landestarifkommission gemeinsam mit dem dbb Landeschef Wolfgang Ladebeck, v. l.: Torsten Grabow (GdS), Wolfgang Ladebeck, Dorin Waßmann (DSTG), Torsten Salomon (VBE), Karsten Kirmse (VDStra.), Gregor Henschke (DPolG) und Iris Seltmann-Kuke (PhVSA).

Am 5. Februar 2018 haben die Mitglieder der Tarifkommission des dbb sachsen-anhalt Torsten Grabow (GdS) wieder zum Vorsitzenden und Torsten Salomon (VBE) zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zuvor hatte die dbb Landesleitung Dorin Waßmann (DSTG) und Karsten Kirmse (VDStra.) für inzwischen ausgeschiedene Mitglieder neu in die Kommission berufen.

Neben den Wahlen stand die Vorbereitung der Einkommensrunde in Bund und Kommunen im Mittelpunkt der Kommissionsitzung. „Aufgabe der Bundestarifkommission ist es, am 8. Februar in Berlin die einzelnen Erwartungen, die die Gewerkschaftsmitglieder auf den dbb Branchentagen diskutiert haben, zu einem durchsetzbaren Forderungspaket zusammenzuschnüren“, sagte Grabow. Torsten Grabow ist auch Mitglied der dbb Bundestarifkommission. Einig waren sich die Kommissionsmitglieder, dass neben einem kräftigen Einkommensplus eine zukunftsorientierte Nachwuchsgewinnung und die Abkehr von sachgrundlosen Befristungen zentrale Themen der aktuellen Einkommensrunde sein sollten. Grabow machte deutlich, dass die Forderungen der Mitglieder im direkten Verhältnis zu ihrer Aktionsfähigkeit stehen: „Ich erwarte deshalb, dass Tarifbeschäftigte und Beamte gemeinsam die Forderungen der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, wenn nötig, auch auf die Straße tragen.“